21.03.2019

Cyber Security Cluster Bonn

Prof. Matthias Hollick wird in Weisenrat berufen

Im Rahmen der zweitägigen "Cyber Security Tech Summit Europe" stellte der Cyber Security Cluster Bonn e.V. die ersten Mitglieder seines Weisenrates vor. CRISP-Wissenschaftler Prof. Matthias Hollick von der TU Darmstadt wurde als einer von sechs Security-Experten in den Rat berufen.

weiterlesen

21.03.2019

Hannover Messe 2019

CRISP-Wissenschaftler zeigen neue IT-Si­cher­heits­lö­sun­gen für die digitale Produktion

Maschinen und Komponenten vor IT-Angriffen, Manipulationen oder Produktpiraterie zu schützen, ist eine der zentralen He­raus­for­de­rung­en für Unternehmen. CRISP-Wissenschaftler des Fraunhofer SIT zeigen ihre neuesten Ent­wicklungen vom 1. bis zum 5. April 2019 auf der Hannover Messe.

weiterlesen

15.03.2019

Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“

Ute Richter vom Darmstädter Digital Hub Cybersecurity wird in Steuerkreis berufen

Der im März 2019 neu ins Leben gerufene Steuerkreis der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wird zukünftig die Initiative bei ihren verschiedenen Maßnahmen beraten und dabei unterstützen, IT-Sicherheitsmaßnahmen bekannter zu machen und umzusetzen. Mitglieder des Steuerkreises sind IT-SicherheitsexpertInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung, darunter Ute Richter, Managing Director des Digital Hub Cybersecurity in Darmstadt.

weiterlesen

04.03.2019

Internationale Forschungskooperation: Cybersecurity trifft Künstliche Intelligenz

Neues Forschungszentrum CYSMICS für Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen an der TU Darmstadt und der University of California, San Diego eröffnet

Im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz (KI) sind Algorithmen für maschinelles Lernen für Hacker ein lohnenswertes Ziel. Cybersecurity-Forscher müssen deswegen neue Schutzmechanismen entwickeln: sowohl beim Algorithmus-Design, als auch in der Software und der zugrunde liegenden Hardware. Darüber hinaus gewinnt der Schutz des geistigen Eigentums (eng. Intellectual Property, IP) für Machine Learning Modelle angesichts der zunehmenden Beliebtheit von KI und des inter­nationalen Wettbewerbs in ungekanntem Maß an Bedeutung. Die enorme und stetig steigende Anzahl von eingebetteten Geräten, wie Sensoren, und Geräten im Internet of Things (IoT) stellt eine zusätzliche Herausforderung für die Entwicklung effizienter und gleichzeitig sicherer Systeme dar, die durch maschinelles Lernen angetrieben werden.

weiterlesen

01.03.2019

German - Israeli Business Forum on Cyber Security

Dr. Michael Kreutzer vom Fraunhofer SIT hält Keynote

Weltweit führend bei der Forschung und Entwicklung von Cyber-Security-Lösungen ist Israel. Geschätzt rund 15 Prozent der weltweiten privat­wirt­schaft­lichen Investitionen in die Datensicherheit erfolgen in dem kleinen Land. Geschäftsführer und IT-Sicherheitsexperten von KMU bis Großunternehmen sowie  Start-Ups, die Kontakte zum High-Tech-Standort Israel suchen, haben beim German-Israeli Business Forum on Cyber Security die Gelegenheit, mit Experten aus beiden Ländern zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen. CRISP-Wissenschaftler Dr. Michael Kreutzer vom Fraunhofer SIT spricht die Keynote zu "Safeguard Smart City Infrastructure". 

weiterlesen

01.03.2019

Tag der IT-Sicherheit an der Universität Paderborn

Keynote von CRISP-Wissenschaftler Prof. Stefan Katzenbeisser, TU Darmstadt

Der 14. Paderborner Tag der IT-Sicherheit behandelt wieder aktuelle Themen aus dem Bereich der IT-Sicherheit und beleuchtet sie aus wissenschaftlich-technischer, wirtschaftlicher und juristischer Sicht. Prof. Stefan Katzenbeisser von der TU Darmstadt ist einer der Keynote-Speaker. Er spricht zu „Resilienz für Kritische Inf-rastrukturen“.

weiterlesen

25.02.2019

Embedded World

Fraunhofer SIT stellt Cyber­sicher­heit für Stromtankstellen vor

Wer Elektromobilität will, braucht eine funktionierende Ladesäulen-Infrastruktur. Um Angriffen auf das Ladesäulen-Netz vorzubeugen, muss IT-Sicherheit von Beginn an integriert werden. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informations­technologie SIT haben deshalb Lösungen entwickelt, die sicheres und datenschutzfreundliches Laden und Abrechnen möglich machen und Kunden sowie Betreiber von Ladesäulen und verbundenen Infrastrukturen schützen. Die Automotive-Experten stellen ihre Ergebnisse auf der Embedded World in Nürnberg  vor. In seinem Vortrag informiert CRISP-Wissenschaftler Andreas Fuchs, Fraunhofer SIT, zudem über "Enabling TPM2.0 with an Open Source Software Stack for Industrial and Automotive Applications".

weiterlesen

22.02.2019

2. Kongress für wehrhafte Demokratie

Öffentliche Sicherheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstehen

Der "Gesellschaftliche Dialog Öffentliche Sicherheit - Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie" ist die Plattform für den notwendigen gesellschaftlichen Austausch, um im Kontext neuer Gefahren- und Bedrohungslagen eine Vision einer modernen Sicherheitsarchitektur für Deutschland und Europa zu entwerfen. CRISP-Wissenschaftler Prof. Christian Reuter, TU Darmstadt, moderiert den Slot "Reaktionsfähigkeit des Staates in Zeiten von Social Media: Benötigt die Polizei neue und agile Konzepte für den Umgang mit spontanen Aufzügen?"

weiterlesen

13.02.2019

Start des Projekts „Novel P2P Botnet Detection“

CRISP-Wissenschaftler der TU Darmstadt arbeiten an automatisierten Maßnahmen gegen P2P-Botnets

In einem gemeinsamen Projekt mit der Royal Bank of Canada beschäftigt sich das von CRISP-Wissenschaftler Prof. Max Mühlhäuser, TU Darmstadt, geleitete Telecooperation Lab (TK) mit der Erforschung neuer Ansätze, um Maßnahmen gegen P2P-Botnetze zu automatisieren. Ein sogenanntes Botnet ist eine Art von Schadsoftware, die es einem Angreifer erlaubt, die lokalen Ressourcen und Daten infizierter Geräte zu nutzen – z.B. zum Versand von SPAM-Mails – ohne dass die Eigentümer etwas davon wissen oder ihr Einverständnis dazu gegeben haben.

weiterlesen

12.02.2019

Dresdner Forum für Internationale Politik 2019

Praxisrunde und Diskussion mit Dr. Michael Kreutzer

Wie kann der gezielt betriebenen Desinformation und dem Schüren von Hass auf andere in den sozialen Netzwerken konstruktiv begegnet werden? Welche Maßnahmen kann die inter­nationale Gemeinschaft ergreifen, um grenzüberschreitende verdeckte politische Manipulation in sozialen Netzwerken zu verhindern? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum des Dresdner Forums für Internationale Politik 2019. Dr. Michael Kreutzer, Fraunhofer SIT, diskutiert in der Praxisrunde "Gesellschaftliche Strategien gegen Hass und Desinformation im Netz" und informiert über das Projekt DORIAN - "Desinformation aufdecken und bekämpfen“.

weiterlesen

Seite 1 von 54
nächste Seite