Bundesministerin Karliczek und Staatsminister Rhein besuchen CRISP

23.07.2018

Cyber­sicher­heits­for­schung aus Darmstadt hat große Bedeutung für Gesellschaft und Wirtschaft

Bun­des­for­schungs­mi­nis­ter­in Anja Karliczek und der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, informierten sich bei ihrem heutigen Besuch über die Fortschritte der Darmstädter Cyber­sicher­heits­for­schung. Anhand zahlreicher Demos und Exponaten konnten sie sich vom Forschungsstand der Darmstädter Wissen­schaft­lerInnen überzeugen.

Bei ihrem Rundgang legte die Bundesministerin ein besonderes Augenmerk auf ein Forschungsfahrzeug des Fraunhofer SIT, in dem Lösungen zum Selbstdatenschutz von Autofahrern und Insassen gezeigt werden, die sowohl Fahrzeughersteller und Infrastruktur-Anbieter als auch Entwickler für Auto-Apps nutzen können, um ihre Ge­schäfts­modelle datenschutzfreundlich zu gestalten.
Bei dem Smart City-Demonstrator der TU Darmstadt konnten die Gäste durch eine virtuelle Stadt wandeln und zentrale Anwendungen der IT-Sicher­heits­forschung via Augmented Reality erleben. Außerdem wurden sie über neueste Erkenntisse der Studie "Des Preis des Kostenlosen"  und die Aus­wirkungen der neuen Daten­ökonomie auf Wirtschaft und Gesellschaft aufgeklärt.
Das interaktive Exponat des Fraunhofer IGD zeigte, wie Fraunhofer-Tech­no­logien dazu beitragen, Smart City-Szenarien wie Bürgerbeteiligung, altersgerechtes Wohnen und Cyber-Sicherheit umzusetzen. Und die Hochschule Darmstadt zeigte,  wie man Angriffe auf Fingerabdruckverfahren mittels Fingervenen Sensoren erkennen kann.

Forschungsministerin Karliczek und Minister Rhein ließen es sich außerdem nicht nehmen, bei dem derzeit am Fraunhofer SIT stattfindenden Ferienprogramm Informatik vorbeizuschauen. Hier lernen in dieser Woche 20 Jungen und Mädchen im Alter von 10 – 14 Jahren spielerisch programmieren, beschäftigen sich mit Datenschutz, Passwortsicherheit und Verschlüsselung, konstruieren einen Roboter und untersuchen einen Computer von innen.

Beide Minister betonten während ihres Besuches die große Bedeutung der Cyber­sicher­heits­for­schung für die Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft und lobten die Forschung und Entwicklung am Standort als Katalysator für Cyber­sicher­heitsinnovationen und die Verbesserung der IT-Sicherheit in Staat und Gesellschaft.

ausführlicher Bericht über den Ministerbesuch

zur Pressemeldung

Zur News-Übersicht