Start für HIPA 2019

04.04.2019

Deutsche und israelische Studierende entwickeln gemeinsam Lösungen für aktuelle Cyber­sicher­heitsherausforderungen

Der zweite Durchgang des deutsch-Israelischen Cybersecurity Partnership Accellerators, den das Fraunhofer SIT gemeinsam mit der Hebrew University in Jerusalem organisiert, ist erfolgreich gestartet. Den Auftakt bildete ein einwöchiger Aufenthalt auf dem Uni-Campus in Israel, bei dem sich die Teilnehmenden aus den beiden Ländern kennenlernten und gemischte Teams aus Deutschen und Israelis bildeten, die jetzt gemeinsam neue Technologie-Ideen entwickeln.

© Fraunhofer SIT

Die Teams erhielten Cyber­sicher­heitsbriefings zu aktuellen He­raus­for­de­rung­en in der Internetsicherheit und diskutierten passende Lösungsmöglichkeiten. Ergänzt wurde das Programm durch Workshops zu Entrepreneurship und Marketing, mit denen wichtige Grundlagen des Unternehmertums und die Besonderheiten der Cyber­sicher­heitsmärkte vermittelt wurden. In den nächsten Wochen entwickeln die Teams technische Lösungen zur Cyber­sicher­heit, bevor sie im Anfang Juni die Ergebnisse beim einwöchigen Gegenbesuch in Deutschland finalisieren und beim Abschluss-Event in Frankfurt präsentieren.

Weitere In­for­ma­tio­nen: www.cybertech.fraunhofer.de

Zur News-Übersicht