secUnity-Diskussionspapier „Key Challenges in IT Security Research“

13.12.2016

Empfehlungen deutscher IT-Sicherheitsexperten an die EU

Das von namhaften deutschen IT-Sicherheits-Experten erarbeitete secUnity-Diskussionspapier„ Key Challenges in IT Security Research“ wurde Anfang der Woche in Brüssel übergeben. Martin Übelhör nahm das Papier in Vertretung von Günter Oettinger, EU-Kommisar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, entgegen.
In dem Diskussionspapier werden die acht wichtigsten He­raus­for­de­rung­en an die IT-Sicherheit und die damit einhergehenden Anforderungen an die IT-Sicher­heits­forschung herausgearbeitet. Verfasser des Papiers sind unter anderem CRISP-Sprecher Prof. Michael Waidner, Leiter des Fraunhofer SIT und Professor für Sicherheit in der Informations­technologie an der TU Darmstadt  sowie Prof. Peter Buxmann, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der TU Darmstadt.

Die Übergabe des Diskussionspapiers erfolgte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Grand Challenges: Answers from North Rhine-Westphalia“, zu der die Landesvertretung NRW in Brüssel eingeladen hatte.
SecUnity ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projekt zur Stärkung der IT-Sicher­heits­forschung in Deutschland und Europa mit dem Ziel, die nachhaltige, interdisziplinäre Vernetzung der IT-Sicher­heits­forschung auf europäischer Ebene zu unterstützen. 

Das Diskussionspapier „Key Challenges in IT Security Research“ zum Download
In­for­ma­tio­nen über SecUnity

 

 

Zur News-Übersicht