Pressemitteilungen von CRISP

Cyber­sicher­heit aus Darmstadt für Gesellschaft und Wirtschaft

Bundesministerin Karliczek und Staatsminister Rhein zu Besuch beim Fraunhofer SIT

Darmstadt, 23.07.2018. Heute hat Bun­des­for­schungs­mi­nis­ter­in Anja Karliczek gemeinsam mit dem Hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, das Fraunhofer SIT in Darmstadt besucht. Vor Ort haben sie sich gemeinsam über die Fortschritte des Kompetenzzentrums CRISP informiert. Am Zentrum für Cyber­sicher­heits­for­schung arbeiten zwei Darmstädter Fraunhofer-Institute, die Technische Universität Darmstadt und die Hochschule Darmstadt zusammen. Forschungsministerin Karliczek und Minister Rhein überzeugten sich von den Fortschritten in der Cyber­sicher­heit am Beispiel der Digitalstadt Darmstadt und betonten die große Bedeutung der Cyber­sicher­heits­for­schung für die Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft.

mehr lesen


Gesucht: StartUps für mehr IT-Sicherheit

CRISP-Gründungs­inkubator StartUpSecure unterstützt Neugründungen im Bereich IT-Sicherheit und berät bei der Ausarbeitung marktfähiger Ge­schäfts­modelle. Die neu ins Leben gerufene Initiative wird vom BMBF gefördert.

Darmstadt, 18. Juni 2018 – Der digitale Wandel bietet Gesellschaft, Wirtschaft und Politik viele Vorteile. Um die großen Chancen der Vernetzung nutzen zu können, sind innovative Sicherheitskonzepte zum Schutz vor Hacker­angriffen, Datenklau oder Datenmanipulation gefragt. Am Center for Research in Security and Privacy (CRISP) wurde deshalb der Gründungs­inkubator StartUpSecure ins Leben gerufen.

mehr lesen


Einfrieren von Webseiten

Darmstädter Cyber­sicher­heitsforscher decken Schwachstellen in JavaScript-basierten Webseiten auf

Darmstadt, 05.04.2018. Jeder, der das Internet nutzt ist, kennt das: man benötigt dringend In­for­ma­tio­nen von einer Webseite, möchte eine Buchung durchführen oder einen Online-Einkauf tätigen, doch die gewünschte Webseite startet einfach nicht. Gängige Maßnahmen wie ein Neustart des Rechners oder das Prüfen der WLAN-Verbindung sind nicht immer erfolgreich, manchmal hilft auch, einige Zeit abzuwarten und es erneut zu versuchen. Wissenschaftler am Center for Research in Security and Privacy, CRISP zeigen auf, das hinter einem solchen Szenario durchaus auch unlautere Absichten stecken können. Sie haben Schwachstellen in JavaScript Software-Modulen entdeckt, durch die Cyberkriminelle Webseiten gezielt einfrieren können, so dass andere Nutzer nicht mehr auf die Webseite zugreifen können.

mehr lesen


Neues Nationales Forschungszentrum für angewandte Cyber­sicher­heit in Darmstadt

Darmstadt und München, 14. September 2017. Das Darmstädter Center for Research in Security and Privacy (CRISP) wird zu einem auf Dauer angelegten Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cyber­sicher­heit. Dies vereinbarten die an CRISP beteiligten Organisationen Fraunhofer-Gesellschaft, Technische Universität Darmstadt und Hochschule Darmstadt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) sagten die Unterstützung und Förderung des neuen Zentrums zu.

mehr lesen


„Hotspot der Cyber­sicher­heits­for­schung in Deutschland“

CRISP leistet wesen­tlichen Anteil zur Verbesserung der IT-Sicherheit

Wiesbaden/Darmstadt, 28.10.2016. Anlässlich der Woche der Wissenschaft der Hessischen Landes­re­gie­rung hat Innenminister Peter Beuth heute das Center for Research in Security and Privacy (CRISP) in Darmstadt besucht und dabei die Bedeutung des Wissenschaftsstandorts Darmstadt zur Verbesserung der Cyber­sicher­heit für Wirtschaft und Gesellschaft hervorgehoben.

mehr lesen


Auszeichnung für Deutschlands beste Innovationen zur IT-Sicherheit

Darmstadt, 06.10.2016. Die Horst Görtz Stiftung verlieh heute am Center for Research in Security and Privacy (CRISP) zum sechsten Mal den Deutschen IT-Sicherheitspreis, für den Bundesforschungsministerium Prof. Dr. Johanna Wanka erstmals die Schirmherrschaft übernommen hat. Eine Expertenjury wählte aus 45 Einreichungen die besten markt-relevanten Innovationen zur IT-Sicherheit.
Der erste Platz (100.000 Euro) ging an „Harvester – die Entwicklung einer vollautomatischen Extraktion von Laufzeitwerten aus Android-Apps“, der zweite (60.000 Euro) an „Joern – Intelligente Schwachstellensuche durch Graphik-Mining“ und der dritte Platz (40.000 Euro) an „SocialSec – A Serious Game on Social Engineering“.

mehr lesen