Funkkkolleg Sicherheit: Schutz mit Risiko – wer kontrolliert die Sicherheitsbehörden?

20. Februar 2017 von 20:35 – 21:05 Uhr

Ort: Hörfunksender hr-iNFO

Der 14. Sendetermin des Funkkollegs Sicherheit steht unter dem Thema: "Schutz mit Risiko – wer kontrolliert die Sicherheitsbehörden?".
Das James-Bond-Feeling verflüchtigt sich ganz schnell, wenn man wie die Beobachter der NSU-Untersuchungsausschüsse feststellen muss, dass eine stoische Beamtenmentalität mehr zur Verschleierung von Tatsachen als zur Aufklärung einer Mordserie beitrug.

Geheimdienste müssen die Sicherheit in einem Staat untermauern, nicht jedoch untergraben. Im April 2006 wurde in Kassel Halit Yozgat das neunte Opfer des NSU. Bis heute ist der Fall ein ganz besonderer: denn es hielt sich ein Mitarbeiter des hessischen Verfassungsschutzes am Tatort auf. In keinem anderen Fall sind sich die Terroristen des NSU und die deutschen Verfassungsschutzbehörden so nahe gekommen. Trotzdem: auch nach dem Kasseler Mord kam niemand auf die Idee, es könnten Rechtsextremisten dahinter stecken. Der NSU – und damit der politische Hintergrund der Terrorserie – flog erst fünf Jahre später auf. Und damit war auch klar: die Verfassungsschutz- und die Sicherheitsbehörden in Deutschland hatten versagt.
Welche Aufgaben und welchen Status haben Sicherheitsbehörden in einer Demokratie? Wie arbeiten sie überhaupt zusammen? Und: kann Machtanmaßung wie im hessischen Fall vermieden werden?

Das Funkkolleg Sicherheit:
Die Hörfunksendung findet im Rahmen des diesjährigen Funkkollegs zum Thema "Sicherheit" statt, das von Prof. Peter Buxmann, CRISP-Forscher an der TU Darmstadt, begleitet wird. Das Angebot umfasst 25 Sendungen, die jeweils montags um 20.35 Uhr auf hr-iNFO gesendet werden. Start der Hörfunkreihe war Montag, der 07.11.2016. Die Hörfunkreihe setzt durch das Einbinden von Zusatzmaterial und Podcasts auf ein multimediales Weiterbildungskonzept. Weiterführende In­for­ma­tio­nen, Podcasts, und Materialien finden Sie auf der Webseite des Funkkollegs.

Haben Sie eine Hörfunksendung verpasst? Sie können sie hier downloaden.

Zur Veranstaltungs-Übersicht