Funkkolleg Sicherheit: Kritische Infrastrukturen – wo Gesellschaften verletzlich sind

24. April 2017 von 20:35 – 21:05 Uhr

Ort: Hörfunksender hr-iNFO

Der 21. Sendetermin des Funkkollegs Sicherheit steht unter dem Thema: "Kritische Infrastrukturen – wo Gesellschaften verletzlich sind".
Kraftwerke, Wasserreservoirs, Telekommunikationszentren oder der Bundestag: Bedeutende Einrichtungen und Institutionen in Deutschland hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe im Blick. Es sind die „Kritischen Infrastrukturen“. Im Notfall ist die Sicherung von Grundfunktionen nämlich überlebenswichtig.

Um unser alltägliches Leben abzusichern, werden schon jetzt Szenarien durchgespielt, ob und wie ein Cyber-Angriff zum Beispiel unsere Kraftwerke in Gefahr bringen könnte. Kritische Infrastrukturen, die unsere Versorgung mit Energie, Wasser und Informations­technologien sicher stellen, hängen häufig voneinander ab. Ziel ist, Versorgungsengpässe und erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit zu vermeiden, wie sie zum Beispiel durch Kaskadeneffekte im Katastrophenfall eintreten könnten.

Das Funkkolleg Sicherheit:
Die Hörfunksendung findet im Rahmen des diesjährigen Funkkollegs zum Thema "Sicherheit" statt, das von Prof. Peter Buxmann, CRISP-Forscher an der TU Darmstadt, begleitet wird. Das Angebot umfasst 25 Sendungen, die jeweils montags um 20.35 Uhr auf hr-iNFO gesendet werden. Start der Hörfunkreihe war Montag, der 07.11.2016. Die Hörfunkreihe setzt durch das Einbinden von Zusatzmaterial und Podcasts auf ein multimediales Weiterbildungskonzept. Weiterführende In­for­ma­tio­nen, Podcasts, und Materialien finden Sie auf der Webseite des Funkkollegs.

Haben Sie eine Hörfunksendung verpasst? Sie können sie hier downloaden.

Zur Veranstaltungs-Übersicht