Start of the "Nationaler Pakt Cyber­sicher­heit"

28/10/2019

Prof. Mira Mezini becomes a member of a Quadriga on the "Nationaler Pakt Cyber­sicher­heit" of the Federal Ministry of the Interior

At today's Digital Summit in Dortmund, the "Nationaler Pakt Cyber­sicher­heit" was officially launched. To further promote trusting cooperation between the state, industry, science and civil society in raising awareness of the dangers of cyberspace is one of the project goals. CRISP researcher Prof. Mira Mezini at the TU Darmstadt represents the group science in the "quadriga", which accompanies the initiative and supports it with publicity. Together with three other representatives from industry, civil society and the state, she gives the initiative a face to the outside world.

© Katrin Binner

Further information in German
Der Nationale Pakt Cyber­sicher­heit soll den Rahmen für eine bessere Vernetzung der relevanten Akteure im Bereich der Cyber­sicher­heit in Deutschland bilden.  Weiterhin sollen die vielen guten Lösungen und Angebote für mehr Cyber­sicher­heit in Deutschland im Sinne von „Best Practice“ einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen und genutzt werden.

In der ersten Projektphase des Nationalen Paktes werden möglichst alle Beteiligten und ihre Beiträge im Bereich der Cyber­sicher­heit auf der Basis einer systematischen Erhebung erfasst.
Hierbei lautet die Kernfrage: Wer engagiert sich in Deutschland mit welchem Ziel und Beitrag für die Cyber­sicher­heit? Die Ergebnisse münden in einem Gesamtbild der Cyber­sicher­heitsaktivitäten in Deutschland („Online Kompendium Cyber­sicher­heit“). Um ein möglichst breites Spektrum abzudecken, wurde heute auf der Website www.nationaler-pakt-cybersicherheit.de ein Aufruf veröffentlicht, über den jeder und jede seinen relevanten Beitrag für mehr Cyber­sicher­heit in Deutschland melden kann, um Eingang in das „Online Kompendium Cyber­sicher­heit“ zu finden.

Darüber hinaus wurden auf der Website des Paktes eine Übersicht der bestehenden staatlichen Angebote und Strukturen auf Bundesebene für mehr Cyber­sicher­heit bereitgestellt. Diese Übersicht wird fortgeschrieben und auch für die anderen Gesellschaftsbereiche im Laufe der weiteren Erhebungen ausgebaut.

Für die Begleitung und öffentlichkeitswirksame Unterstützung des Nationalen Paktes wurde eine paritätisch mit Männern und Frauen besetzte „Quadriga“ aus bekannten und hochrangigen Persönlichkeiten der jeweiligen Gesellschaftsgruppen gebildet. Die Quadriga wird der Initiative ein Gesicht nach außen geben und soll für Identifikation sorgen. Prof. Mira Mezini von der TU Darmstadt vertritt die Gesellschaftsgruppe Wissenschaf,. Weitere Repräsentanten sind:

• Gesellschaftsgruppe Wirtschaft: Claudia Nemat (DTAG)
• Gesellschaftsgruppe Zivilgesellschaft: Klaus Müller (vzbv)
• Gesellschaftsgruppe Staat: Prof. Dr. Günter Krings (BMI)

Pressemitteilung des BMI 

show all news