CSF-Programm

Das beim CRISP-Partner TU Darmstadt angesiedelte Claude Shannon Fellowship-Programm ermöglicht jungen Wissen­schaft­lerinnen und Wissenschaftlern im CRISP ihre eigene Forschungsgruppe aufzubauen. Das Programm ist angelehnt an das Emmy-Noether-Programm der DFG. 

Claude Shannon Fellows erhalten die Möglichkeit, un­ab­hängige Forschung und Lehre zu betreiben. Hierbei erhalten sie zusätzliche Mittel für 1 - 2 Doktoranden. Die Bewerber müssen ein abgeschlossenes PhD bzw. eine Promotion in Informatik oder einem verwandten Bereich sowie eine hervorragende Publikationsrate vorweisen. Darüber hinaus müssen sie über inter­nationale Forschungserfahrung verfügen. Idealerweise hatten sie nach ihrer Promotion mindestens eine Postdoc-Stelle an einer anderen Universität inne. 

Benannt ist das Programm nach dem US-amerikanische Mathematiker und Elektrotechniker Claude Shannon (1916-2001), der als einer der Gründer des digitalen Zeitalters gilt und als Pionier auf dem Gebiet der Kryptographie bekannt ist.


Engineering Cryptographic Protocols Group (Dr. Thomas Schneider)

Die Engineering Cryptographic Protocols Group erforscht Modelle, Sprachen und Werkzeuge für langfristige IT-Sicherheit und Privatsphäre über die gesamte Lebensdauer von privat­sphäre-­gerechten Protokollen in verschiedenen Anwendungsbereichen.

Mehr lesen


CSF Alumni

Prof. Michael Pradel
Professor und Leiter des Software Labs an der TU Darmstadt

Prof. Eric Bodden
Professor in der Fachgruppe Softwaretechnik an der Universität Paderborn und Direktor des Fraunhofer IEM

Prof. Lucas Davi
Juniorprofessor an der Universität Duisburg-Essen und Associated Researcher beim Intel Collaborative Research Institute for Autonomous & Resilient Systems (ICRI-CARS) an der TU Darmstadt

Dr. Haya Shulman
Leiterin der Abteilung Cybersecurity Analytics and Defences am Fraunhofer SIT