Kryptographie

Kryptographie ist essenziell für den Schutz digitaler Daten innerhalb von IT-Systemen. Sie ermöglicht Vertraulichkeit, Integrität, Authentizität und Nachweisbarkeit: Vertrauliche Daten werden oft verschlüsselt, um Zugriff nur für berechtigte Empfänger zu erlauben. Integrität stellt sicher, dass eine Manipulation der Daten nachweisbar ist. Authentizität erlaubt den Nachweis, dass die Daten tatsächlich von der angegebenen Quelle erstellt wurden. In der Praxis garantieren digitale Signaturverfahren und sogenannte Message Authentication Codes (MAC) Integrität und Authentizität. Digitale Signaturen können außerdem die Authentizität und damit die Datenquelle nachweisen. CRISP-Wissenschaftler forschen unter anderem an zukünftigen Public-Key Verschlüsselungs- und digitale Signaturverfahren und entwickeln Methoden, um ein Machtgleichgewicht bei der Nutzung persönlicher Daten herstellen zu können. Außerdem prüfen und bewerten sie bestehende Systeme und Lösungen und unterstützen bei der Implementierung von Post-Quantum-Verfahren.

Lesen Sie mehr zu den For­schungs­arbeiten im Bereich Kryptographie

des Profilbereichs Cyber­sicher­heit (CYSEC) an der TU Darmstadt

des Fraunhofer SIT