Sicherheit in der Automobilindustrie

Auch wenn das autonome Auto noch nicht auf der Straße fährt, so ist es längst keine Zukunftsmusik mehr. Informations­technologie ist heutzutage aus dem Fahrzeug nicht mehr wegzudenken. Bis zu 100 Steuergeräte sind in einem Fahrzeug mit­ei­nan­der verbunden und kommunizieren sowohl untereinander als auch mit der Außenwelt. Dass die Fahrzeuge dabei mit den Backendsystemen der Hersteller kommunizieren und mit dem Internet oder mobilen Endgeräten verbunden sind, eröffnet bisher unerreichte Möglichkeiten hinsichtlich Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr. Doch gibt es auch Gefahren in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit. CRISP-Wissenschaftler forschen an Hard- und Softwarelösungen für Fahrzeuge, ohne dabei die Sicherheits- und Datenschutzaspekte außer Acht zu lassen. So führen sie z.B. Sicherheitsanalysen von Steuergeräten, Bordnetzarchitekturen und Kommunikationsverbindungen durch und entwickeln entsprechende software- und hardwarebasierten Si­cher­heits­lö­sun­gen im Automotive-Umfeld.

Lesen Sie mehr zu den For­schungs­arbeiten im Bereich Sicherheit in der Automobilindustrie

des Fraunhofer SIT