Gesellschaft

Forschungsergebnisse von CRISP helfen allen Bürgerinnen und Bürgern bei vielen alltäglichen Anwendungen für Internet und Smartphones bis hin zum Schutz ihrer grundgesetzlich gegebenen Rechte


Wissenschaftstag spezial „Sicherheit und Datenschutz im Internet“

© Catharina Frank

Bürger fragen - Experten antworten

Am 18. September 2017 fand in der Centralstation in Darmstadt der erste Wissenschaftstag spezial zum Thema Cyber­sicher­heit statt. Wissenschaftler der vier an CRISP beteiligten Institutionen berichteten über ihre Forschungs­projekte, die sich alle um "Sicherheit und Datenschutz im Internet" drehen. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, um mit den Experten in direkten Kontakt zu treten und sich über die Darmstädter Cyber­sicher­heits­for­schung zu informieren.

mehr lesen


Volks­ver­schlüs­se­lung

CRISP-Partner Fraunhofer SIT hat gemeinsam mit der Deutschen Telekom das Thema Volks­ver­schlüs­se­lung auf den Weg gebracht. Sie besteht aus der vom Fraunhofer SIT entwickelten benutzerfreundlichen Software und der dazugehörigen Infrastruktur, die von der Deutschen Telekom in einem Hochsicherheitsrechenzentrum betrieben wird.
Mit der Volks­ver­schlüs­se­lung können Windows-Nutzer die eigenen Rechner mit wenigen Klicks verschlüsselungsfähig machen. Eine Vor-Ort-Registrierung der Bürgerinnen und Bürger ist kostenlos möglich.
Wann und wo eine Vor-Ort-Registrierung möglich ist, ist auf der Seite https://volksverschluesselung.de/ aufgelistet.

Mehr lesen


Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Gesellschaft

Die Forschungsgruppe SECUSO (Security, Usability, Society) an der TU Darmstadt entwickelt Mechanismen, die die Sicherheit und Privatsphäre der Benutzer adäquat schützen und gleichzeitig benutzerfreundlich sind.
Ein Schwerpunkt der Forschung ist Sicherheit und Privatsphäre im Internet, zum Beispiel bei der E-Mail-Kommunikation oder auf dem Mobilgerät, besonders im Hinblick auf Berechtigungen und Informationsflüsse.
Außerdem forscht SECUSO zu elektronischen Wahlverfahren und Authentifikation im Web, beispielsweise zu grafischen Passwörtern.
In diesem Zusammenhang entwickelte Apps und Software stehen jedermann zum Download zur Verfügung.

 Mehr lesen


Funkkolleg "Sicherheit"

Das hr-iNFO Funkkolleg Sicherheit analysierte subjektive Ängste und objektive Gefahren. Es gab einen Einblick in die aktuelle Sicherheits-Forschung, die längst fächerübergreifend organisiert ist und Aspekte der Politik, der Technik und der Psychologie mit­ei­nan­der verknüpft. 

Im Rahmen des Funkkollegs Sicherheit sendete hr-iNFO vom 7. November 2016 bis 29. Mai 2017 insgesamt 25 Hörfunk­sendungen zum Thema "Sicherheit".

Die Hörfunkreihe setzte durch das Einbinden von Zusatzmaterial und Podcasts auf ein multimediales Weiterbildungskonzept. Ergänzt wurde das Angebot durch Veranstaltungen der Volkshochschulen in Hessen sowie durch Kooperationsveranstaltungen der TU Darmstadt und dem hr-iNFO. Darüber hinaus wurde im Rahmen der Reihe eine zertifizierte Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer sowie ein Zertifikat als Nachweis der erfolgreichen Teilnahme am Weiterbildungsprogramm auf Basis einer Online- und einer Präsenz-Klausur angeboten. Weiterführende In­for­ma­tio­nen, Podcasts, und Materialien finden Sie auf der Webseite des Funkkollegs.

Wissenschaftlich begleitet wurde das Funkkolleg von Prof. Peter Buxmann, CRISP-Forscher an der TU Darmstadt und Leiter des Fachgebiets Wirtschaftsinformatik sowie des Gründungszentrums HIGHEST. Ergänzend zu den Sendungen stellte die TU Darmstadt ein Lernangebot mit Zusatzmaterialien, Querverbindungen und Denkanstößen bereit.

Entwickelt wurde das diesjährige Funkkolleg in einer gemeinsamen Projektarbeit von hr-iNFO, dem Hessischen Volkshochschulverband, dem Hessischen Kultusministerium und der TU Darmstadt.