Politik

Die wirtschafts‐ und technologiepolitische Dimension von aus CRISP resultierenden Forschungsergebnissen unterstützt Politikerinnen und Politiker bei ihren Entscheidungen.

CRISP-Forscherinnen und –Forscher werden von der Politik regelmäßig als Sachverständige herangezogen. Der Vorsitzende des CRISP-Sprecherrats Prof. Dr. Michael Waidner sagte z.B. im Sommer 2014 als Sachverständiger im NSA-Untersuchungsausschuss aus.

Als Experten für Cybersecurity werden die Wissen­schaft­lerinnen und Wissenschaftler zu Treffen der Bundes- und Landespolitik eingeladen, so. z. B. zum Forschungsgipfel im April 2016 oder zur E-Justice Konferenz der hessischen Landes­re­gie­rung im September 2015.
Außerdem nehmen sie an Delegationsreisen der Politiker in das europäische und außereuropäische Ausland teil, z.B. in 2016 Estland-Besuch der Europaministerin Puttrich und Begleitung des Darmstädter Ober­bürger­meisters in die USA.

Wirtschaftsdelegationen aus anderen Ländern werden gerne am CRISP empfangen, um ihnen die Darmstädter Cyber­sicher­heits­for­schung näherzubringen und Kontakte für mögliche Kooperationen zu knüpfen.

In einer Kooperation mit der hessischen Landes­re­gie­rung arbeiten die Darmstädter Cyber­sicher­heits-Forscherinnen und –Forscher intensiv an drängenden Fragen des Privatsphärenschutzes. Gemeinsam haben sie das Ziel, das Bewusstsein für Cyber­sicher­heit sowohl bei Unternehmen als auch bei staatlichen Institutionen und bei den Bürgerinnen und Bürgern zu stärken. Diese Zusam­men­arbeit wurde im Februar 2016 durch die Konstituierung des "Runden Tisches Cyber­sicher­heit Hessen" verifiziert.


Politiktermine der CRISP-Wissenschaftler

CRISP-Wissenschaftler werden gerne als Experten zu politischen Diskussionen und Thementagen eingeladen.

Mehr lesen


Positionspapier Cyber­sicher­heit veröffentlicht

Prof. Michael Waidner übergibt im Rahmen der Nationalen Konferenz IT-Sicherheit am 14.02.2017 in Berlin ein Positionspapier zur aktuellen Lage der Cyber­sicher­heit in Deutschland.
Das Positionspapier wurde gemeinsam von den Leitern der 3 Kom­pe­tenz­zen­tren  IT-Sicherheit Prof. Michael Backes, CISPA, Prof. Jörn Müller-Quade, KASTEL und Prof. Michael Waidner, CRISP erarbeitet und enthält die aus Sicht der Wissenschaftler wichtigsten He­raus­for­de­rung­en sowie konkrete Empfehlungen zur Verbesserung der Cyber­sicher­heit in Deutschland.

zum Download des Positionspapiers